Empfohlen

Buchempfehlung

Georg Franz X. Schwager/Matthias Waldmann (Hrsg.)
Faszinierendes Priestertum.
Eine Sammlung geistlicher Werke des Bischofs Georg Michael Wittmann

Buchcover "Faszinierendes Priestertum"

Zusammen mit den Exerzitienvorträgen des Bischofs Georg Michael Wittmann werden in diesem Band auch zwei Beiträge von ihm vorgelegt, die für das Leben des Priesters bedeutsame Weisungen enthalten: Seine Abhandlung über das Breviergebet und sein Schreiben über die geistliche Kleidung.
Sie sollen die Priester in ihrer Pflicht zur Heiligung des Lebens, zum Beten der kirchlichen Tagzeiten und zum Tragen des geistlichen Gewandes ermutigen und stützen.

352 Seiten, 19,80€

ISBN-13: 978-3864170546

Zu bestellen im Buchhandel oder bei der Abteilung für Selig- u. Heiligsprechungsprozesse
Schwarze-Bären-Straße 2, 93047 Regensburg
Tel.: 0941 / 575 65, Fax: 0941 / 570 03, E-Mail: heilige@bistum-regensburg.de

Vereinsgründung ist vollzogen

Am 7.7.2017 – dem zehnten Jahrestag des Motu Proprio „Summorum Pontificum“ – trafen sich zwölf Gründungsmitglieder und zwei geistliche Gäste zur ordentlichen Gründung des Petrus-Canisius-Kreises.

Die Satzung wurde verabschiedet und ein Vorstand gewählt.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Herr Stefan Schmid, zum zweiten Herr Frank Vogel gewählt. Kassier ist Herr Dr. Stefan Dürbeck, Schriftführer Herr Simon Binni, Beisitzer sind Frau Cornelia Beer und Herr Konrad Holzbauer.

Zunächst wird die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister und die steuerliche Anerkennung der Gemeinnützigkeit beantragt.

Gründungsversammlung des „Petrus-Canisius-Kreis e.V.“

Am Freitag, den 7.7.2017 um 20:30 Uhr findet in einem Nebenraum der Gaststätte „Quetschn“, Kalmünzergasse 4, 93047 Regensburg (gleich neben dem Kolpinghaus) die Gründungsversammlung des „Petrus-Canisius-Kreis e.V.“ statt.

Alle interessierte Unterstützer sind herzlich eingeladen, als künftige Mitglieder dem Verein beizutreten. Gründe für die formale Organisation als eingetragener Verein sind folgende:

Mittlerweile haben sich die Gottesdienste in der außerordentlicheForm des Römischen Ritus in Regensburg und Umgebung fest etabliert, so dass sich die Notwendigkeit ergeben hat, die lose Organisation der Anfangsjahre in eine auch rechtlich saubere Vereinsform zu überführen. Auch die künftig notwendigen Anschaffungen von liturgischem Gerät und Paramenten bedürfen einer geregelten Verwaltung der eingenommenen Spenden. Es ist vorgesehen, sowohl die Anerkennung der Gemeinnützigkeit als auch die Bischöfliche Genehmigung zu beantragen.

Regensburg: Sonntagsmessen ab Weißem Sonntag in St. Ägidien

Korrektur: nachdem zunächst irrtümlich gemeldet wurde, dass bereits die Messe am Ostersonntag in St. Ägidien stattfinden würde, bitten wir die Gläubigen um Entschuldigung für die evtl. entstandene Verwirrung. Hier nun die korrekte Vermeldung:

Liebe Gläubige,

wir möchten darauf hinweisen, dass beginnend ab dem Weißen Sonntag (23.4.) die Sonn- und Feiertagsämter von St.Emmeram/St. Rupert in die benachbarte Deutschordenskirche St. Ägidien verlegt werden:

Deutschordenskirche St. Ägidius Regensburg © wikipedia.org

Wegbeschreibung von St. Emmeram nach St. Ägidien:
Die Messe am Ostersonntag (16.4.) um 17:00 Uhr findet noch in St. Emmeram/St. Rupert statt.